LS-PIM V1.0

PIM-LOGO

LS-Produkt-Informations-Manager

LS-PIM ist eine Plattform, auf der Informationen und Bilder zu Produkten aus der Lederwarenbranche zur Verfügung gestellt werden.
LS-PIM stellt den Benutzern bei Inbetriebnahme (voraussichtlich KW 9 oder 10 in 2020) in der ersten Ausbaustufe ca. 60.000 Artikel mit ca. 245.000 Variationen und über 500.000 Bilder zur Verfügung.


Technische Aspekte

Registrierte Benutzer der Plattform können über verschiedene Zugangsarten, wie z.B. mittels eines Webzugangs, Produktdaten, wie Artikelnamen, Serieninformationen, Warengruppen, Preise und viele weitere Merkmaldaten abrufen.
Zu jedem Produkt existieren Texte die das Produkt beschreiben, Merkmale die zur Kategorisierung in Shops und zur Artikelanlage in Warenwirtschaftssystemen genutzt werden können, Preise, Packmasse, Gewichte und weitere Information wie z.B. Pflegehinweise oder besondere Eigenschaften.
Zu jedem Artikel und zu jeder Variation des Artikels existieren neben den beschreibenden Merkmalen auch Preise und Bilder. Über drei verschiedene Applikations-Programmier-Interfaces (API’s) (Deutsch Anwendungs-Programmier-Schnttstelle) kann auf die Daten zugegriffen werden. Diese API’s wurden von Landau Software programmiert und stehen den Benutzern der Plattform zur Verfügung. Die drei zur Verfügung stehenden Varianten sind ein LS-SHOP-API auf auf JSON Basis, ein LS-INET-API auf XML-Basis und ein LS-IWARE-API auf JSON Basis.

Mit der iSHOP-API wird der Shop-Software ermöglicht, Daten Online in der entsprechenden Landessprache jeweils zu einem Artikel bzw. einer Artikelvariation zu generieren zu einem Zeitpunkt an dem die Daten zur Anzeige benötigt werden und diese im eigenen Shop darzustellen bzw. entsprechende Bilder zu präsentieren. Außerdem findet die SHOP-API auch Verwendung in den von Kassensystemen von LS und dient dort zur Information der Kunden. Bilddaten werden z.B. beim Verkauf im Kundendisplay mit weiteren Textinformationen angezeigt. Die mit dieser API erzeugten Daten sind temporär und werden bei jedem Zugriff erneut vom LS-PIM Server geladen und sind daher immer auf dem aktuellsten Stand und natürlich automatisiert mehrsprachig.

Mit der iNET-API wird der jeweils benötigte Datensatz vom LS-PIM Server angezogen und lokal gespeichert.  Die so erzeugten Artikeldaten und Bilder stehen dem Nutzer der INET-API in der heruntergeladenen Version beliebig im Rahmen des Vertrages zur Verfügung. Wird eine weitere Version der Daten z.B. in einer anderen Landessprache benötigt ist ein erneuter Download über die INET-API erforderlich.

Die iWARE-API arbeitet als Zwei-Wege Kommunikationsmodul und ist zum Startzeitpunkt ausschließlich für die Warenwirtschaft LS-INFOMAN verfügbar. Will der Händler in seiner Warenwirtschaft einen Artikel erfassen (egal ob in Auftrag, Wareneingang oder Shop-Bestückung) wird der zu erfassende Artikel mit Namen eingegeben oder mit GTIN/EAN-Code eingescannt. Kennt die Warenwirtschaft den Artikel schon wird dieser automatisch mit dem LS-PIM Server abgeglichen und z.B. die neueste Serieninformation nachgeladen und zur Anzeige bzw. Speicherung gebracht. Kennt die Warenwirtschaft den Artikel noch nicht, so werden vom LS-PIM Server passende Artikel geladen und in einer Auswahlbox zur Übernahme angeboten. Auch hierbei werden die zur Verfügung stehenden Informationen komplett in die Warenwirtschaft übernommen. Bei Artikel die der LS-PIM Server noch nicht kennt, werden die Artikelinformationen des eingebenden Benutzers nach erfolgreichem Speichervorgang in der Warenwirtschaft automatisch an den LS-PIM Server übertragen. Die übertragenen Informationen sind zur Abrechnung auf der Serverseite personalisiert, beim Clientabruf sind diese nicht mehr personalisiert..

Im Web Interface werden die gewünschten Informationen visualisiert und können bei Bedarf in ein PDF-Dokument zum Download übertragen werden. Geplant ist auch ein Katalogsystem in dem der Händler individualisierte Katalog von Produkten zusammenstellen kann.